Ein deutsch-französisches Filmprojekt der L2-Studenten

Anfang April führten die L2-Studenten ein einwöchiges Filmprojekt im Rahmen ihres „Methodik“-Kurses durch. Inhalte des theoretischen Kurses waren die Filmanalyse und Methoden zum Planen, Drehen und Schneiden von Filmen. Bei solch einem Thema darf natürlich die praktische Arbeit nicht fehlen. Somit wurde kurzerhand in Kooperation mit dem Medienpädagogen Oliver vom Offenen Kanal Merseburg-Querfurt e.V. und durch die Unterstützung des DFJW ein Filmprojekt auf die Beine gestellt. Die Studierenden hatten sehr viel Spaß daran und konnten zeigen, was sie im Unterricht gelernt hatten. Am Ende sind zwei sehr professionelle deutsche Kurzfilme herausgekommen, die ihr euch bald hier ansehen könnt: „Biergarten“ und „Wer bist du?“

Hier kommt ihr zum Offenen Kanal Merseburg-Querfurt e.V. !

Unsere motivierten Filmemacher

Début avril les étudiants en L2 ont eu l’occasion de réaliser un projet de film dans le cadre de leur cours de „méthodologie“. Contenu du cours théorique était l’analyse de film et les méthodes pour la planification, le tournage et le montage d’un film. Étant donné qu’un tel sujet se prête naturellement à la mise en pratique de la théorie, un projet cinématographique à pu être mis sur pied en coopération avec Oliver, pédagogue des médias du canal allemand « Offener Kanal Merseburg-Querfurt e.V. » grâce à l’aide financière de l’OFAJ. Les étudiants ont eu beaucoup de plaisir à réaliser en groupe leur propre film allemand en appliquant ce qu’ils avaient appris en cours. Le résultat est plus que satisfaisant : deux court-métrages très professionnels qui s’intitulent « Biergarten » et « Wer bist du ? » ( bientôt en ligne ! ).

Besuch aus Bochum

Vom 4. – 12. März 2017 war eine Gruppe Bochumer Studenten bei uns zu Besuch. Dieser Austausch ging schon in die zweite Runde, da einige unserer Studierenden letztes Jahr schon in Bochum waren. Im Vordergrund stand die Partnerarbeit im binationalen Tandem, mit dem Hauptziel, durch Spracharbeit den Ausdruck in der jeweiligen Fremdsprache zu verbessern. Jeden Tag wurde also fleißig an der Sprache gefeilt. Inhalte dieser Tandemarbeit waren unter anderem die Erarbeitung von Informationen zum Thema „Migration im Ruhrgebiet und auf La Réunion“ und die Gestaltung von Plakaten, die am Ende in der Fakultät ausgestellt wurden.

Ausstellung der Ergebnisse der Tandemarbeit

Natürlich wurde aber nicht die ganze Zeit nur gearbeitet. Am ersten Tag gab es erstmal eine große Schnitzeljagd durch Saint-Denis und am zweiten Tag folgte ein ausgelassener Ausflug an den Strand, mit großzügigem, typisch kreolischem Buffet im Schatten der Bäume. Außerdem gab es spielerische und sportliche Tandemaktivitäten. Der 10-tägige Austausch fand seinen Abschluss am letzten Wochenende mit einer Wanderung auf den Vulkan. Die Stimmung war während dieser Woche ausgesprochen heiter und die deutschen Studierenden waren sehr beeindruckt über die Gastfreundschaft ihrer einheimischen Partner.

Die Dozenten

Bei der gemeinsamen Arbeit

Herzlichen Dank an das DFJW und den DAAD für die Unterstützung und die Ermöglichung dieses Projekts.Unsere Studierenden würden sich sehr freuen, nächstes Jahr wieder nach Bochum fliegen zu dürfen, um diesen von Erfolg gezeichneten interkulturellen Austausch fortzusetzen.

Nous avons reçu la visite d’un groupe d’étudiants de Bochum entre le 4 et le 12 mars 2017. Ceci représentait déjà la deuxième rencontre, car quelques-uns de nos étudiants étaient allés à Bochum il y a un an. L’objectif de cet échange était d’améliorer l’expression verbale dans la langue étrangère grâce au travail linguistique en tandems binationaux. Les contenus de ce travail étaient entre autres l’élaboration d’informations concernant le sujet « Migration dans la région de la Ruhr et à La Réunion » et la création d’affiches qui ont été exposées à l’UFR à la fin.

Mais bien sûr, les étudiants n’ont pas fait que travailler tout le temps. Pour le jour de leur arrivée, un grand jeu de piste dans le centre de Saint-Denis avait été organisé. Le jour suivant, le groupe a pu passer ensemble une journée décontractée à la plage, avec un vrai buffet créole à l’ombre des arbres et quelques activités ludiques et sportives en tandem. Le séjour des allemands s’est terminé par une randonnée au volcan. Bonne ambiance conviviale pendant toute la semaine ! Les étudiants de Bochum ont été surpris par l’hospitalité et la générosité de leurs partenaires réunionnais.

Un grand merci à l’OFAJ et au DAAD d’avoir rendu possible cet échange.

Nos étudiants seraient heureux de pouvoir retourner à Bochum l’année prochaine pour poursuivre cet échange interculturel fructueux.

Ein gelungener Deutsch-Französischer Tag!

banniere-journee-franco-allemandeimg_7898-kopie

Auf dem Campus Moufia der Universität von La Réunion konnten am vergangenen Donnerstag Studenten und externe Besucher durch die vielfältigen Stände unserer Germanistik- und Erasmusstudenten Deutschland entdecken und besser kennenlernen. Die Themen konnten frei gewählt werden, und herausgekommen sind sehr kreative, informative und absolut ansprechende Stände. Es gab deutsche Musik und reichlich kulinarische Spezialitäten, man konnte Papierschiffchen über den Bodensee gleiten lassen und beim Oktoberfest-Stand mit zwei traditionell im Dirndl gekleideten Studentinnen ein Erinnerungsfoto von sich machen lassen. Außerdem gab es ein spannendes Deutschland-Quiz, bei dem man sein Allgemeinwissen über die Bundesrepublik testen konnte und viele schöne Bilder und Plakate über verschiedene Regionen Deutschlands.

img_7970-kopieimg_7932-kopieimg_7930-kopieimg_7940-kopieimg_7949-kopie

Kunstliebhaber konnten sich an einem erneut ausgestellten studentischen Kunstprojekt von vergangenem Jahr erfreuen. Es handelt sich hierbei um Holzstühle und -bänke, die bemalt wurden und Deutschland künstlerisch darstellen.

img_7953-kopie img_7955-kopie

Das Projekt dieser Entdeckungsreise durch Deutschland konnte dank der Unterstützung des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) und der Direction des Relations Internationales (DRI) stattfinden. Wir möchten uns herzlich bei Ihnen und bei allen Mitwirkenden bedanken, die diese Feier zur deutsch-französischen Freundschaft ermöglicht haben.
img_7951-kopie img_7981-kopieimg_7937-kopie img_7924-kopieimg_7925-kopie

Une journée franco-allemande couronnée de succès !

Jeudi dernier, étudiants et visiteurs de toute l'Île ont pu faire un "petit tour de l'Allemagne" sur le Campus du Moufia en visitant nos stands, décorés et élaborés par quelques étudiants de la fac d'Allemand et Erasmus. Les thèmes des stands ont pu être choisi librement par nos étudiants et le résultat était net : Les stands étaient l’un plus beau, plus créatif et plus informatif que l’autre. Les visiteurs ont eu l’occasion de découvrir de la musique allemande, de déguster des spécialités culinaires, de faire naviguer des petits bateaux en papier sur le Lac de Constance et d’être pris en photo avec deux étudiantes habillées en tenue traditionnelle bavaroise. De plus, il y avait la possibilité de participer à un quiz pour tester ses connaissances générales sur l’Allemagne et de s’informer sur quelques villes et régions allemandes, représentées par de belles photos.

Les amateurs d’art ont sûrement apprécié notre exposition de projet artistique, réalisé l’année dernière par des étudiants. Il s’agit de chaises et de bancs en bois, peints et décorés, inspirés par différentes thématiques culturelles allemandes comme le foot ou la musique.

Le projet de faire découvrir l’Allemagne à La Réunion dans le cadre de la journée franco-allemande a pu être réalisé grâce à l’Office Franco-Allemand pour la Jeunesse (OFAJ) et la Direction des Relations Internationales (DRI). Nous tenons à vous remercier, ainsi que tous les collaborateurs et participants qui ont permis de mettre en œuvre cette célébration de l’amitié franco-allemande.

Unser Eröffnungsstammtisch des zweiten Semesters

Deutsch-Stammtisch im Café Edouard (Carré-Cathédrale)

Deutsch-Stammtisch im Café Edouard

Vielen Dank an alle, die unseren Stammtisch zu einem so netten und angenehmen Abend gemacht haben! Wir durften uns über viele neue Gesichter freuen und dieses Mal wurde sogar fast durchgehend Deutsch gesprochen. Auch Nicht-Studenten haben sich für unseren Stammtisch interessiert, was eine Bereicherung für uns ist und eine bunte Mischung an bis zu 20 germanophilen und germanophonen Gästen ergeben hat. Wir wünschen uns sehr, dass die nächsten Stammtische genauso großen Erfolg haben werden!

Für diejenigen, die noch mehr über Deutschland erfahren möchten: Wir laden euch herzlich zum Deutsch-Französischen Tag ein, der diese Woche, Donnerstag 2.2.2017, von 10 Uhr bis 16 Uhr auf dem Campus Moufia in Saint-Denis stattfindet! Mehr Informationen finden sich im Artikel unterhalb.

Merci à tous ceux qui ont fait de notre Stammtisch une soirée très agréable et conviviale ! Nous avons eu l’honneur de souhaiter la bienvenue à un grand nombre de nouveaux venus et nous sommes très contents que la langue dominante ait été l’allemand pendant toute la soirée. Même quelques „externes“, non-étudiants, se sont joint à nous, ce qui représente un enrichissement pour notre Stammtisch. Nous sommes heureux d'avoir pu accueillir bien 20 participants germanophiles et germanophones. Espérons que les prochaines rencontres auront autant de succès que celle-ci !

Pour ceux d’entre vous qui veulent apprendre encore plus sur l’Allemagne : Nous vous invitons à la journée franco-allemande, cette semaine, jeudi 2.2.2017, de 10h00 à 16h00 sur le Campus du Moufia à Saint-Denis !

Pour plus d’informations veuillez consulter l’article ci-dessous.

Invitation à la Journée Franco-Allemande 2017


jfa2017_def_presse

Dans le cadre de la Journée Franco-Allemande 2017, le département d'Allemand de l'Université de La Réunion vous propose, en collaboration avec l'OFAJ (l’Office Franco-Allemand pour la Jeunesse) et la Direction des Relations Internationales, de partir à la découverte de l’Allemagne. Cette journée aura lieu le jeudi 2 février, de 10h00 à 16h00, sur le Campus du Moufia. Elle a pour but de présenter différentes facettes de l'Allemagne et de faire découvrir ce pays, qui se trouve à presque 10.000 km d’ici, aux enfants comme aux étudiants ainsi qu’aux adultes, et de promouvoir la mobilité dans les pays germanophones. Nous voulons par exemple motiver de futurs étudiants à faire leurs études ou une partie de leurs études dans ces pays. Il y aura des stands, menés par des étudiants en fac d'Allemand et des étudiants germanophones Erasmus, devant les différentes facultés du campus. Les étudiants proposeront, à côté des informations transmises par des affiches créées eux-mêmes et des images, aussi des activités ludiques. Vous pourrez également déguster quelques spécialités allemandes faites maison.

Un projet artistique, réalisé l’année dernière par des étudiants, sera exposé durant la journée. Il s’agit de chaises et de bancs en bois, peint et décorés, inspirés par différentes thématiques culturelles allemandes comme le foot ou la musique.

Cette manifestation est ouverte à tout le monde. Nous nous réjouissons de faire connaître l’Allemagne à La Réunion.

N'hésitez pas à nous contacter pour tout renseignement : sc.allemand.univ.reunion@gmail.com

 

Invitation Journée Franco-Allemande 2017

Invitation Journée Franco-Allemande 2017

Einladung zum Deutsch-Französischen Tag 2017

Die Deutschfakultät der Université de La Réunion organisiert in Zusammenarbeit mit dem DFJW (Deutsch-Französisches Jugendwerk) und der Direction des Relations Internationales zum Deutsch-Französischen Tag auf dem Campus eine Entdeckungsreise durch Deutschland. Die Studenten werden Stände animieren, die die verschiedenen Facetten Deutschlands präsentieren. Von der regionalen Küche mit Kostproben, über das Studentenleben und persönlichen Mobilitätserfahrungen, bis hin zur Vorstellung von Städten oder Bundesländer wird es alles geben. Unser Ziel ist es, Schülern, Studenten und anderen Interessenten, die noch nie in Deutschland waren, dieses Land unter verschiedenen Blickwinkeln vorzustellen und, obwohl wir hier 10.000km davon entfernt sind, greifbar zu machen. Vor allem Schüler und Studenten sollen von der deutschen Kultur begeistert werden und ein Verständnis für sie entwickeln. Außerdem möchten wir die jungen Menschen dazu motivieren, die deutsch-französischen Mobilitätsprogramme zu nutzen, um die Verbindung und die Freundschaft zwischen den beiden Ländern aufrechtzuerhalten.

Des Weiteren werden wir ein studentisches Kunstprojekt von letztem Jahr ausstellen. Es handelt sich hierbei um Holzstühle und -bänke, die bemalt wurden und Deutschland künstlerisch darstellen.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 02.02.2017, von 10 Uhr bis 16 Uhr, auf dem Campus Moufia statt. Jeder ist herzlich willkommen.

Für weitere Infos können Sie uns sehr gerne kontaktieren: sc.allemand.univ.reunion@gmail.com

Deutsche Weihnacht im Indischen Ozean

Wie man am vergangenen Dienstag sehen konnte, kann man sehr wohl auch in La Réunion ein deutsches Weihnachtsfest herbeizaubern. Mit Hilfe einiger fleißiger Studenten wurden Plätzchen gebacken, Weihnachtslieder geprobt und ein Raum in der Universität für diesen Anlass vorbereitet und geschmückt. Die Feier bot alles was das Herz zur Weihnachtszeit begehrt: selbstgemachten Punsch, Plätzchen, Kuchen, Stollen, Lebkuchen... Außerdem wurde natürlich gemeinsam gesungen und bei einem Weihnachtsquiz rund um Weihnachtsmann und Tannenbaum nach den richtigen Antworten gerätselt.

Ausstechkekse

Ausstechkekse

 

Vanillekipferl

Vanillekipferl

Spitzbuben

Spitzbuben

Das Weihnachtsbuffet

Das Weihnachtsbuffet

 

 

Auch an Geschenken sollte es nicht fehlen. Für das Weihnachtswichteln haben die Studenten Geschenke mitgebracht, die während der Weihnachtsfeier durch Würfeln willkürlich an die Teilnehmer des Spiels verteilt wurden.

Die Wichtelgeschenke

Die Wichtelgeschenke

Hier wird beim Wichteln um die Geschenke gewürfelt

Hier wird beim Wichteln um die Geschenke gewürfelt

 

 

 

 

 

 

 

Mardi dernier nous avons mis sur pieds une vraie fête de Noël allemande à l’université ! Grâce à l’aide de quelques étudiants, nous avons pu proposer lors de cette fête différentes sortes de Plätzchen, de petits gâteaux de Noël typiques fait maison. De plus, les invités ont pu déguster un punch chaud, également fait maison, à base de jus de fruits (orange, raisin, pomme) et d’épices, comme la cannelle et la badiane, qui se boit en Allemagne surtout sur les marchés de Noël pendant la période de l’Avent. Des gâteaux et d’autres spécialités comme le pain d’épice et le Stollen ont completé ce buffet festif. Bien sûr, les chansons de Noël n’ont pas été oubliées et les étudiants ont pu mettre à l’épreuve leur talent pour les chants allemands et tester leurs connaissances lors d’un quiz sur le Père Noël et les sapins de Noël.

Pour couronner le tout, les étudiants ont échangé entre eux des cadeaux qu’ils avaient apportés pour la tradition du « Wichteln ».

Deutsch-Stammtisch

Der erste Stammtisch dieses Jahres war ein voller Erfolg! Er fand während des Mini-Oktoberfestes im Carré-Cathédrale in Saint-Denis statt. Dieser Rahmen war natürlich perfekt für einen deutschsprachigen Stammtisch und hat glücklicherweise viele Studenten angelockt. Die Stimmung war super und sehr locker. Es wurde zwar auch Französisch gesprochen, aber die meisten Studenten haben sich bemüht, auch ein paar Gespräche auf Deutsch zu führen. Es ist verständlicherweise nicht immer einfach, sich zu überwinden!

Café Edouard

Au Café Edouard

Café Edouard

Au Café Edouard

Nach der ersten Station im Café Edouard ging der Stammtisch im Ainsi parlait Zarathoustra in die zweite Runde. Neues Bier - neues Glück. Für die ganz motivierten und feierwütigen germanophilen Studenten war der Abend anschließend aber noch nicht zu Ende, sondern ging auf der Oktoberfestmeile mit Bierständen und Tanzfläche mit Open End weiter.

Stammtisch Zarathoustra

Au Zarathoustra

Zarathoustra

Au Zarathoustra

Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass der 2. Stammtisch, der dieses Mal an der Universität stattfindet, genauso gut besucht sein wird! Prost!

Stammtisch, der: substantif, masculin, allemand: une sorte de tablée ou de réunion des habitués

Notre premier Stammtisch de cette année a été une vraie réussite ! Il a eu lieu pendant le petit Oktoberfest au Carré-Cathédrale, le week-end du 14/15 octobre. Bien-sûr, ce cadre était parfait pour une telle rencontre et pour parler allemand. En effet, il a attiré un grand nombre d’étudiants. Dans cette bonne ambiance très décontractée les étudiants ont fait des efforts pour parler allemand, même si parfois ils retombaient dans le français. Ce n’est pas toujours facile d’oser parler une langue étrangère !

Après la première « étape » au Café Edouard, nous sommes montés au Zarathoustra pour changer de cadre et pour goûter à d’autres bières. A la fin, les étudiants germanophiles les plus motivés se sont laissés tenter par la fête et la musique dans les ruelles du quartier.

Le prochain Stammtisch aura lieu à l’université. Désormais il ne reste plus qu’à espérer qu’il aura autant de succès que le Oktoberfest-Stammtisch ! Prost !

"Projekt Tübingen"

Das neue Universitätsjahr hat für den Fachbereich Deutsch gleich mit viel Action begonnen! Wir durften in der ersten Oktoberwoche eine Gruppe sehr netter Studenten aus Tübingen willkommen heißen und zwei angenehme Tage mit ihnen verbringen.

Gruppenfoto mit den Teilnehmern des Tübingen-Projekts

Gruppenfoto mit den Teilnehmern des Tübingen-Projekts

Die Geschenke der Deutschen

Die Geschenke der Deutschen

Das erste Kennenlernen fand am Montag Mittag im Rahmen eines köstlichen Picknicks in der Bibliothèque Départementale von Saint-Denis statt. Inmitten von Käse, frischem Baguette, Bananen und selbstgemachten Kuchen und Samoussas wurden die ersten Worte ausgetauscht. Von Anfang an war gegenseitige Sympathie und Interesse zu spüren. Die deutschen Studenten hatten auch noch eine Überraschung auf Lager: Sie haben uns reichlich beschenkt mit deutschen Leckereien wie Baumkuchen, Gummibärchen, Ritter Sport Schokolade Weihnachtsedition und natürlich Lebkuchen. Wie man sich vorstellen kann, haben diese Süßigkeiten nicht lange überlebt!

Das Titelblatt zu unserer Touri-Tour-Broschüre

Das Titelblatt zu unserer Touri-Tour-Broschüre

Nach dem Picknick ging es los in die Stadt, auf unsere „Touri-Tour durch Saint-Denis und Berlin“.

An allen wichtigen Orten und Sehenswürdigkeiten des Zentrums von Saint-Denis wurde angehalten. Abwechselnd gaben uns die deutschen Studenten Informationen zu unserem Standort und die französischen Studenten stellten eine entsprechende Sehenswürdigkeit in Berlin vor. So bekamen wir beispielsweise vor dem Rathaus eine sehr interessante Präsentation unserer Franzosen zum Berliner Reichstag und dem Reichstagsbrand von 1933.

 

Es gab aber nicht nur ernste Themen. Die französischen Studenten konnten die Deutschen unter anderem auch mit kreolischer Akkordeonmusik verzaubern und mit einem Sketch (in kreolischer Sprache!) über das Märchen Hänsel und Gretel begeistern.

Das Lebkuchenhaus der bösen Hexe

Hänsel und Gretel: Das Lebkuchenhaus der bösen Hexe

Der Tag war wirklich mehr als gelungen und hat uns allen sehr viel Spaß bereitet!

Am nächsten Tag gab es ein letztes Wiedersehen an der Universität. Gemeinsam wurde, natürlich passend zum universitären Geschichtsunterricht, der deutsche Thriller „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ (1931) von Fritz Lang angesehen.

Pour le début de cette année universitaire, le département d’Allemand a eu l’honneur d’accueillir un groupe d’étudiants allemands de Tübingen. Nous avons passé deux jours très sympathiques ensemble.

Les étudiants allemands et français ont eu l’occasion de faire connaissance lors d’un délicieux pique-nique à la Bibliothèque Départementale de Saint-Denis. Après la dégustation de fromages, baguettes, bananes péi et gâteaux et samoussas maison, tout le monde était prêt à entamer notre « balade à Saint-Denis et Berlin ». L’idée était de rapprocher ces deux villes en s’arrêtant à différents endroits importants dans la capitale réunionnaise et de parler non seulement de cet endroit-même, mais aussi de trouver une équivalence berlinoise.  Cétait la mission des étudiants français de présenter en allemand un lieu de Berlin. Par exemple l’hôtel de ville a servi de décor au Reichstag de Berlin et à son histoire en 1933. Les français ont aussi fait de petites démonstrations du créole par le biais de musique créole jouée à l’accordéon et par un petit sketch dans cette langue.

Cette journée était une vraie réussite !

Le lendemain, avant de devoir se quitter, nous avons regardé un film allemand à l’université qui s’appelle « M – Eine Stadt sucht einen Mörder », qui date de 1931.

Anpfiff! Die Euro 2016 beginnt.

Unsere merveilleuse Fahne

Ab morgen rollt der Ball wieder: Die Europameisterschaft 2016 beginnt. Vom 10.06.2016 - 10.07.2016 wird sie in Frankreich ausgetragen. Der Fußballwahn wütet jedoch europaweit und auch in Deutschland ist die Fußballfreude groß. Vorallem bei sommerlichen Temperaturen trifft man sich dann gerne zum Public Viewing und verfolgt per Videoübertragung im Park auf großem Bildschirm mit Bratwurstbrötchen und Bekannten was auf dem Spielfeld passiert.

Auch auf La Réunion wird mitgefiebert. Das DFJW hatte im März zur Gestaltungn einer deutsch-französischen Flagge aufgerufen. Viele Vorschläge von deutschen und französischen Jugendlichen gingen ein und auch Marie-Eve und Odélia, zwei Studentinnen im zweiten Semester Germanistik an der Universität La Réunion haben sich Gedanken gemacht. Hier seht ihr das schwarz-rot-gold-blau-weiße Ergebnis der beiden.

Odélia et Marie-Eve prennent les mesures du drapeauInstallation des belles lettres dorées

 

A partir de demain, le ballon roulera de nouveau. C'est le début de l'Euro 2016 qui aura lieu en France du 10.06.2016 au 10.07.2016. Mais l'euphorie du foot reigne partout en Europe et en Allemagne aussi on est suit les actualités des matches.
Surtout avec les températures d'été, on se donne rendez-vous pour suivr
e le match
lors d'un "public viewing", le visionnage en directe sur grand écran dans un parc,
avec des
potes et un pain avec saucisse.

A la Réunion on trouve également des fans de foot. En mars 2016 l'OFAJ a lancé un concours de création de drapeau franco-allemand. Beaucoup d'esquisses ont été envoyées, et Marie-Eve et Odélia, étudiante en L2 allemand à l'Université de la Réunion ont aussi été créatives. Voilà leur drapeau bleu-blanc-rouge-noir-dorée.

 Près de l'Océan Indien

"Oh Boy" au CinéCampus

Den Monat April hat das Team des CinéCampus der Jugend gewidmet.
Ein breitgefächertes Thema, noch dazu, da man den Anfang und besonders das Ende der Jugend nicht genau benennen kann. Es heißt, die heutige Generation Jugendlicher genieße einen großen Wohlstand und habe nicht zuletzt  oft  einen finanziellen Rückhalt des Elternhauses. Außerdem seien die Zukunftspläne der Jugendlichen und jungen Erwachsenen teils weniger ausgeprägt, als es in den Generationen zuvor der Fall war.
So geht es auch Niko, der Hauptfigur des Films „Oh Boy“. Der junge Berliner lebt in den Tag hinein, seit er vor zwei Jahren das Jura-Studium geschmissen hat.
Der unverbesserliche Träumer verbringt seine Tage mit Streifzügen durch die Hauptstadt. Der Film zeigt Begegnungen mal komischer mal tragischer Art, die Niko innerhalb eines Tages widerfahren.

Filmvorstellung am 25. April 2016 um 18 Uhr im CinéCampus in der Salle Canter.
Der Eintritt ist kostenfrei.

(c) Schiwago-Film

(c) Schiwago-Film

L’équipe du CinéCampus dédie le mois d’avril à la jeunesse. Mais cette jeunesse, combien de temps dure-t-elle au juste? Aujourd’hui, on entend parfois dire que les jeunes ont une idée moins précises de leur avenir que la génération de leurs parents. C’est par exemple le cas du personnage principal du film « Oh Boy ». Niko, un jeune Berlinois, vit au jour le jour depuis qu'il a abandonné ses études de droit deux ans auparavant. L’éternel étudiant et rêveur incorrigible passe ses journées à errer dans Berlin. Le film, qui relate des événements se déroulant durant une journée et la nuit qui suit, montre les déambulations de Niko à travers la capitale allemande et ses rencontres tantôt tragiques, tantôt comiques.

Présentation au CinéCampus le 25 avril 2016 à 18h dans la salle Canter. Entrée libre.