• Studienreise nach Bochum

    Unter dem Motto „Sprache in Action“ fand vom 08. Bis 17. März die Tandemwoche an der Ruhr-Universität Bochum statt, zu der die Studierenden des Germanistikinstituts der Université de La Réunion gereist sind. Nach einem Kennlernwochenende in der Eiffel war anschließend die Kreativität der insgesamt 12 Studierenden aus La Réunion und 16 Studierenden aus Bochum gefragt. In deutsch-französischen Gruppen hatten die Teilnehmer die Aufgabe, einen Kurzfilm zu drehen. Das Fachvokabular, welches die Studierenden zuvor gelernt hatten, half ihnen dabei ihre Projekte unter der Leitung des Medienwissenschaftlers Kai Bernhardt umzusetzen. Wer nach getaner Arbeit noch immer seiner Kreativität freien Lauf lassen wollte, konnte dies bei einem deutsch-französischen Poetry-Slam-Workshop tun. Unterstützt wurde das Projekt vom DAAD und dem DFJW.

    Aufstellung fürs Pressefoto
  • Der Stammtisch im Café Edouard

    Vergangenen Donnerstag haben wir eine alte Tradition aufleben lassen und den ersten Stammtisch in diesem Semester veranstaltet. Bei kühlen Getränken und leckerem Essen kamen rund 15 Germanophile im Café Edouard zusammen und haben einen gemütlichen Abend verbracht. So bot sich etwa für die Studierenden der Germanistik eine tolle Gelegenheit mit Muttersprachlern aus ganz Europa in Kontakt zu kommen und mit ihnen auf Deutsch zu sprechen. Und auch die Erasmus-Studenten aus Deutschland, Luxemburg und der Schweiz hatten so die Möglichkeit noch ein paar weitere Studierende aus La Réunion kennen zu lernen und sich mit ihnen auszutauschen.

  • Der deutsch-französische Tag 2018

    In bewährter Tradition wurde am 02. Februar der deutsch-französische Tag auf dem Campus der Université de La Réunion gefeiert. Den Besuchern wurde es so ermöglicht, einen Einblick in die Kultur des Nachbarlandes der „Métropole“ zu bekommen, welches knapp 10.000 Kilometer von der kleinen Insel im indischen Ozean entfernt ist.

  • Die Weihnachtsfeier des Germanistikinstituts

    Bei für deutsche Verhältnisse zwar nicht gerade weihnachtlichen Temperaturen haben wir am 24. November die Weihnachtsfeier des Germanistikinstituts gefeiert. Zusammen wurden Weihnachtslieder gesungen, Plätzchen gegessen, die zuvor zusammen mit den Studierenden gebacken wurden, und ein Weihnachtsquizz gespielt. Dabei konnten alle Anwesenden etwas mehr über die unterschiedlichen Weihnachtsbräuche in Frankreich und Deutschland lernen – zum Beispiel, dass die Bescherung in Deutschland einen Tag früher stattfindet. Ein Highlight stellte auch dieses Jahr wieder das Wichteln dar, bei dem sich Studierende sowie das Lehrpersonal kleine Geschenke gemacht haben, um die im Anschluss gewürfelt wurde.

    Und auch wenn es auf La Réunion wohl auch das nächste Mal keine weiße Weihnacht geben wird, freuen wir uns dennoch schon auf die kommende besinnliche Weihnachtsfeier.

  • La BU fête l’Allemagne – Der Deutschlandmonat an der Université de La Réunion

    Vom 03. bis zum 23. Oktober 2017 organisierten das Germanistikinstitut und die Universitätsbibliothek die Veranstaltungsreihe „La BU fête l’Allemagne“. Auf dem Programm stand eine Vielzahl von Events, die den Schülern und Studenten der Region einen Einblick in die deutsche Kultur ermöglichten. Wir möchten uns insbesondere beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), Herrn Mushin Omurca und allen weiteren Partnern bedanken, die durch ihre Unterstützung zum Erfolg des Deutschlandmonats beigetragen haben.

    Den Auftakt der Veranstaltungsreihe bildete die anlässlich des Tags der deutschen Einheit organisierte Vernissage im Pressesaal der Universitätsbibliothek. Mit ihr wurde die Ausstellung ausgewählter Werke des deutsch-türkischen Cartoonisten und Kabarettisten Mushin Omurca eingeweiht. Daneben wurden auch Kunstprojekte der vergangenen Jahre ausgestellt, die von den Studentinnen und Studenten des Germanistikinstituts hergestellt wurden.

  • Sketch-Projekt!

    Die Deutschfakultät hat den Studierenden dieses Semester die Möglichkeit gegeben, gemeinsam einen Sketch auf die Beine zu stellen und zu filmen. Zwei deutsche Erasmusstudentinnen haben die Möglichkeit ergriffen und den bekannten Sketch mit den vielen Wortspielen « A Caen les vacances » des französischen Komikers Raymond Devos nachgestellt. Hier könnt ihr euch den Clip ansehen, das Ergebnis ist fantastisch:

    Film ab!

  • Ein deutsch-französisches Filmprojekt der L2-Studenten

    Anfang April führten die L2-Studenten ein einwöchiges Filmprojekt im Rahmen ihres „Methodik“-Kurses durch. Inhalte des theoretischen Kurses waren die Filmanalyse und Methoden zum Planen, Drehen und Schneiden von Filmen. Bei solch einem Thema darf natürlich die praktische Arbeit nicht fehlen. Somit wurde kurzerhand in Kooperation mit dem Medienpädagogen Oliver vom Offenen Kanal Merseburg-Querfurt e.V. und durch die Unterstützung des DFJW ein Filmprojekt auf die Beine gestellt. Die Studierenden hatten sehr viel Spaß daran und konnten zeigen, was sie im Unterricht gelernt hatten. Am Ende sind zwei sehr professionelle deutsche Kurzfilme herausgekommen, die ihr euch hier ansehen könnt: Biergarten“ und Wer bist du?“

    Hier kommt ihr zum Offenen Kanal Merseburg-Querfurt e.V. !

    Unsere motivierten Filmemacher
  • Besuch aus Bochum

    Vom 4. – 12. März 2017 war eine Gruppe Bochumer Studenten bei uns zu Besuch. Dieser Austausch ging schon in die zweite Runde, da einige unserer Studierenden letztes Jahr schon in Bochum waren. Im Vordergrund stand die Partnerarbeit im binationalen Tandem, mit dem Hauptziel, durch Spracharbeit den Ausdruck in der jeweiligen Fremdsprache zu verbessern. Jeden Tag wurde also fleißig an der Sprache gefeilt. Inhalte dieser Tandemarbeit waren unter anderem die Erarbeitung von Informationen zum Thema „Migration im Ruhrgebiet und auf La Réunion“ und die Gestaltung von Plakaten, die am Ende in der Fakultät ausgestellt wurden.

    Ausstellung der Ergebnisse der Tandemarbeit

  • Ein gelungener Deutsch-Französischer Tag!

    Auf dem Campus Moufia der Universität von La Réunion konnten am vergangenen Donnerstag Studenten und externe Besucher durch die vielfältigen Stände unserer Germanistik- und Erasmusstudenten Deutschland entdecken und besser kennenlernen. Die Themen konnten frei gewählt werden, und herausgekommen sind sehr kreative, informative und absolut ansprechende Stände. Es gab deutsche Musik und reichlich kulinarische Spezialitäten, man konnte Papierschiffchen über den Bodensee gleiten lassen und beim Oktoberfest-Stand mit zwei traditionell im Dirndl gekleideten Studentinnen ein Erinnerungsfoto von sich machen lassen. Außerdem gab es ein spannendes Deutschland-Quiz, bei dem man sein Allgemeinwissen über die Bundesrepublik testen konnte und viele schöne Bilder und Plakate üer verschiedene Regionen Deutschlands.

  • Unser Eröffnungsstammtisch des zweiten Semesters

    Vielen Dank an alle, die unseren Stammtisch zu einem so netten und angenehmen Abend gemacht haben! Wir durften uns über viele neue Gesichter freuen und dieses Mal wurde sogar fast durchgehend Deutsch gesprochen. Auch Nicht-Studenten haben sich für unseren Stammtisch interessiert, was eine Bereicherung für uns ist und eine bunte Mischung an bis zu 20 germanophilen und germanophonen Gästen ergeben hat. Wir wünschen uns sehr, dass die nächsten Stammtische genauso großen Erfolg haben werden!